Erfassung
Bauschutt

Erfassung
Baustellenabfälle
Bauschutt darf nur aus mineralischen Abfällen wie Kalksandsteinen, Ziegelsteinen, Betonaufbruch, Dachpfannen usw. bestehen.
Das Material wird ohne Sortierung gebrochen, gesiebt und z.B. für den Strassenbau verwendet.

Gipskartonplatten und Ytong (Gasbeton) gehören nicht in den Bauschutt.
Baustellenabfälle dürfen aus allen bautypischen Abfällen bestehen wie Baufolien, Styropor, Ytong-Steine, Gipskartonplatten, Zementsäcken, Holz bis A III, Pappen, sonstigen Verpackungen, Metallen, Kabelresten, Stahlbändern, restentleerten Eimern. Steine dürfen auch enthalten sein.
Nicht zulässig sind:
Dachpappen, Sonderabfälle z.B. nicht restentleerte Eimer, Holz Sorte IV wie Jägerzäune und Bahnschwellen.
Die Abfälle werden in einer Anlage sortiert und die Wertstoffe aussortiert.
Flache offene
Container